Farbvererbung bei Warmblutpferden

FARBVERERBUNG BEI WARMBLUTPFERDEN

 

 

 

Wie vererben sich die Farben ?
Ein Pferd hat 64 Chromosomen, auf denen, wie auch beim Menschen, Gene lokalisiert sind. Diese sind immer doppelt vorhanden, eins vom Vater und eins von der Mutter. Der Erbgang ist dominant-rezessiv, so dass ich im folgenden für dominante Merkmale Großbuchstaben und für rezessive Merkmale Kleinbuchstaben verwende. (Genetiker sprechen von Allelen)
Die Farbe selbst ergibt sich aus einem Zusammenspiel von 7 dieser Gene. Ich werde allerdings nur 3 von ihnen miteinbeziehen, da die anderen 4 Gene z.B. für die Scheckzeichnung oder für die Entstehung eines Palominos verantwortlich sind. Für unsere Grundfarben Schimmel, Braun, Fuchs und Rappe reicht die Betrachtung folgender 3 Gene:

1. Gen G (gray):
Es ist für die Schimmelfarbe verantwortlich (genauer gesagt, ob überhaupt Pigmente im Haar vorhanden sind) und vererbt sich dominant über alle anderen Farben. Ein Schimmel hat meist die Anlagen Gg (heterozygot=mischerbig) und vererbt somit das G zu 50% (d.h. 50% seiner Nachkommen sind auch Schimmel). Die Nachkommen eines reinerbigen Schimmel (GG) tragen alle die Schimmelfarbe (sehr selten, z.B.Godehard). Außerdem muss zur Züchtung eines Schimmels mindestens ein Elterteil auch Schimmel sein !

2. Gen E:
Dieses Gen bestimmt, ob überhaupt eine schwarze Pigmentierung des Haars vorliegt. Ist diese vorhanden, dann ist das Pferd entweder ein Brauner oder ein Rappe (für beides entweder Ee oder EE). Gibt es keine schwarze Pigmentierung, dann ist das Pferd ein Fuchs (ee).

3. Gen A (agouti=wildfarben):
Dieses Gen muss im Zusammenhang mit Gen E gesehen werden. Hat das Pferd ee (d.h. es ist ein Fuchs) spielt das Gen A keine Rolle. Hat es allerdings Ee oder EE ist Gen A entscheidend, ob das Pferd ein Brauner oder ein Rappe ist. Mindestens ein großes A (Aa oder AA) bewirkt eine Braunfärbung in den verschiedensten Abstufungen (hellbraun-schwarzbraun). aa bewirkt die Rappfarbe.

Beispiele:
- Ggaaee, GgAaEe, GgaaEE, GGAAee sind alles Schimmel
- ggAaEe, ggAAEe, ggAaEE, ggAAEE sind alles Braune
- ggAaee, ggaaee, ggAAee sind alles Füchse
- ggaaEe, ggaaEE sind alles Rappen

Zu den Listen:
1.Spalte: Hier befindet sich der Name des Hengstes
2.Spalte: Hier befindet sich die Farbe des Hengstes
3.Spalte: Hier sind die "6 Buchstaben" der Erbinformation zu finden. Es können bei einigen Hengsten mehrere Möglichkeiten sein. Ein "*" hinter dem Kürzel bedeutet, dass ich mir aufgrund statistischer Auswertungen ziemlich sicher bin, grundsätzlich aber auch andere Möglichkeiten in Frage kommen.
4.Spalte: Hier befinden sich die Kürzel der Farben, die der Hengst auf jeden Fall direkt vererben kann (Sch=Schimmel, B=Braun, F=Fuchs, R=Rappe)
5.Spalte: Hier befinden sich Fragen, die noch zu klären sind. Hier können Sie mir per email helfen.

Und hier jetzt noch ein Beispiel, in dem ich zusätzlich Erklärungen eingefügt habe:

Name

Farbe

Erbinf.

Farben

Fragen

Erklärung

A Jungle Prince

Fuchs

ggaaee
ggAAee
ggAaee

Sch, B, F

bringt er Rappen ?

ee muss sein, denn er ist Fuchs
gg muss sein, denn er ist kein Schimmel

Buddenbrock

Rappe

ggaaEe

Sch, B, F, R

 

gg muss sein, denn er ist kein Schimmel
aa muss sein, denn er ist Rappe
E muss sein, sonst wäre er Fuchs
e muss sein, denn er bringt Füchse

Sandro Hit

Rappe

ggaaEE

Sch, B, R

*reinerbig dunkel*

gg muss sein, denn er ist kein Schimmel
aa muss sein, denn er ist Rappe
EE muss sein, denn er bringt keine Füchse

Wie kann ich mir die Wahrscheinlichkeiten ausrechen ?

Nehmen wir an, Sie haben eine braune Stute. Sie haben aus der Stute schon mehrere Fohlen gezogen, unter denen auch ein Rappe und ein Fuchs war. Es ist damit auf jeden Fall klar, dass Ihre Stute die Information ggAaEe besitzt. Sie paaren diese Stute nun mit einem Rapphengst, der die Information ggaaEe besitzt und wollen wissen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist ein Rappfohlen zu bekommen.
Hier hilft einem ein einfaches Kreuzungsschema. gg können wir weglassen, denn dies spielt hier keine Rolle.

 

AE

Ae

aE

ae

aE

AaEE
Brauner

AaEe
Brauner

aaEE
Rappe

aaEe
Rappe

ae

AaEe
Brauner

Aaee
Fuchs

aaEe
Rappe

aaee
Fuchs

aE

AaEE
Brauner

AaEe
Brauner

aaEE
Rappe

aaEe
Rappe

ae

AaEe
Brauner

Aaee
Fuchs

aaEe
Rappe

aaee
Fuchs

Aus diesem Schema ist nun ersichtlich, dass das Fohlen zu 37,5 % Rappe, zu 37,5 % Brauner und zu 25 % Fuchs wird.